Infos A-Z

 

Besuchstag

Jeweils am 15. des Monats besteht die Möglichkeit, einen Besuch in der Klasse ihres Kindes zu machen. Die aktuellen Daten sind in der Agenda zu finden.

 

Beurteilung/Zeugnis

Auf der 1. und 2. Klasse wird nach dem Konzept "Ganzheitlich beurteilen und fördern" (GBF) unterrichtet. In Gesprächen mit Kind, Eltern und Lehrperson werden Selbstkompetenz, Sozialkompetenz und Sachkompetenz besprochen.

Ab der 3. Primarklasse werden die Kinder nebst dem Beurteilungs- und Fördergespräch auch mit Noten in allen Fächern ausser Ethik & Religionen beurteilt.

Weitere Unterlagen zum Thema Beurteilung/ Zeugnis:

 

Bibliothek

Die Bibliothek steht allen in der Gemeinde wohnenden Personen offen. Schauen Sie rein in die Auswahl spannender und interessanten Medien/Büchern die erhältlich sind.

Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag 15.05 - 15.50 Uhr

 

Blockzeiten

Die Schule Schwarzenberg führt das Blockzeitenmodell mit vier Lektionen am Vormittag vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Hier finden Sie die Rahmenbedingungen für die Betreuung bei Krankheit der Lehrperson während den Blockzeiten.

Unterrichtszeiten: 
08.00 - 09.35 Uhr
10.00 - 11.35 Uhr
13.25 - 16.05 Uhr (nach Stundenplan)

 

Ferien

Der Ferienplan ist ab dem Kindergartenjahr gültig. Er ist den umliegenden Gemeinden angepasst.

 

Förderangebote

Ganzheitliches Förderkonzept

Durch die verschiedenen Förderangebote soll es allen Kindern der Gemeinde Schwarzenberg ermöglicht werden, den Primarschulunterricht an ihrem Wohnort zu besuchen. Dies bedingt eine Anerkennung des Einzelnen in einer Pädagogik der Vielfalt. In diesem Sinne sind wir in unserem pädagogischen Handeln bemüht, jedes Kind mit offenen Armen, Augen und Ohren willkommen zu heissen. Dies entspricht dem Leitbild der Schule Schwarzenberg, das auf der Grundlage von Offenheit, Wertschätzung, Vertrauen aufbaut und das Kind ins Zentrum setzt.

Grundsätzlich ist es das Anliegen der Schule Schwarzenberg, jede Schülerin und jeden Schüler ganzheitlich zu fördern, zu fordern und zu beurteilen. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Möglichkeiten und Fähigkeiten entdecken, kennen und ein Selbstkonzept entwickeln können. Die Schule bietet Unterstützung beim Lernprozess, mit Stärken und Schwächen umzugehen. Darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg begleitet, Selbstverantwortung für ihr Lernen und Verhalten zu übernehmen, um sich aktiv an der Gesellschaft und in der Berufswelt zu beteiligen. Ein wichtiger Bereich ist hierbei das Selbstorganisierte Lernen (SOL). Die Schule Schwarzenberg sieht es als ihre Aufgabe an, die Schülerinnen und Schüler in der Selbststeuerung zu unterstützen und zu fördern. Der Schule Schwarzenberg ist es ein Anliegen, dass die Beteiligten stolz auf ihre erbrachten Leistungen sind und bemüht sich, dies in einem entsprechenden Rahmen zu würdigen.

Die Verantwortung für die schulische Begleitung und Unterstützung eines jeden Kindes liegt bei dem jeweiligen Unterrichtsteam der Klasse. Dieses Team kann fallbezogen noch um weitere Fachpersonen erweitert werden. Den Verantwortlichen ist bewusst, dass ihre Art der Zusammenarbeit eine wichtige Gelingensbedingung für die ganzheitliche Förderung der einzelnen Schülerin, des einzelnen Schülers ist.

Um dieses pädagogische Verständnis umsetzen zu können, wird die Schule Schwarzenberg durch die Schulpflege und den Gemeinderat im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützt.

Konzeptionelle Grundlagen finden Sie hier.

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Lernende aus fremdsprachigen Gebieten oder Lernende mit ungenügenden Deutschkenntnissen bedürfen besonderer Förderung und Massnahmen. Die Kinder erhalten an der Schule einen Intensiv- Deutschkurs oder einen Stützkurs.

Integrierte Sonderschule (IS)

In Absprache mit dem Schulpsychologischen Dienst, der zuständigen Sonderschule und den Klassenlehrpersonen besteht an der Schule Schwarzenberg die Möglichkeit Kinder mit Behinderungen integrativ zu schulen.

Schuldienste

Sind Sie unsicher, ob sich die Sprache Ihres Kindes altersgemäss entwickelt, fällt Ihr Kind im Alltag in seinen Bewegungen auf oder sind Sie verunsichert in Erziehungsfragen dann nehmen Sie Kontakt auf mit den Schuldiensten Malters. Der Logopädische Dienst, die Psychomotorische Therapiestelle oder der Schulpsychologische Dienst hilft Ihnen gerne weiter.

Webseite Schuldienste

Logopädie: 041 497 40 37
lpd.malters@willisau.ch

Psychomotorik: 041 497 40 32
pmt.schachen@willisau.ch

Schulpschologie: 041 497 40 33
spd.malters@willisau.ch

Schulsozialarbeit: 041 497 32 58
schulsozialarbeit@schulen-malters.ch

 

ICT

Der PC ein Werkzeug und Hilfsmittel beim Unterricht.

Die Grundidee ist hierbei: Jeder Schritt ist ein Fort-Schritt.
Daher liegt der Fokus bei der Kompetenzentwicklung, die wenn möglich innerhalb der eigenen Ressourcen jedes Schülers liegt. Die Schüler sollen sich in ihrer Kompetenzentwicklung im ICT Bereich als selbstwirksam erleben und dies durch eigenes Tun und Schaffen, neugierig sein, ausprobieren- aber auch steckenbleiben und doch wieder weiterkommen entdecken können.

Hierbei werden gemäss Lehrplan 3 Bereiche angesprochen: "Orientieren und kennen lernen", "Anwenden" und "Auseinander setzen".

 

Jokertage

Jokertage ermöglichen dem einzelnen Schüler während 1-4 Halbtagen pro Schuljahr dem Unterricht fern zu bleiben und werden mit entsprechendem Formular beantragt.

Weitergehende Dispensationgesuche werden gemäss Richtlinien behandelt.

 

Klassenlager

Auf der 5. oder 6. Klasse wird ein Klassenlager durchgeführt, welches für SchülerInnen und Lehrpersonen ein wertvolles Erfahrungsfeld bietet um die Sozial- und Selbstkompetenz zu fördern. 

 

Läusekontrolle

Immer wieder kommt es vor, dass sich Läuse auf den Köpfen der Kinder einnisten. Deshalb führen einmal pro Schuljahr eine Läusekontrolle durch. Ist Ihr Kind von den Läusen befallen, werden Sie benachrichtigt, um die nötigen Massnahmen zu treffen.

 

Mittagstisch

Der betreute Mittagstisch genannt "Milchsuppe" ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Schule Schwarzenberg.

Es besteht die Möglichkeit für alle Kinder am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag den Mittagstisch zu besuchen. Das Mittagessen und die Betreuung kostet Fr. 8.- .

Mittagessen:
11.35 - 12.15 Uhr (Betreuung C. und E. Wechsler)

Betreuung 12.15 - 13.20 Uhr:
Montag: Helen Brun und Claudia Wechsler
Dienstag: Helen Brun und Claudia Wechsler
Donnerstag: Gabriela Mündle und Helen Brun
Freitag: Veronika Zemp und Claudia Wechsler

Telefon: 041 499 61 16

Seit Schuljahr 2017/18 entrichtet die Gemeinde einen Beitrag an die Benutzung der Mittagsverpflegung im Schulhaus Schwarzenberg bei steuerbaren Einkommen bis Fr. 50'000.-

 

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement an Schulen umfasst systematisch eingesetzte Verfahren, mit denen die Schul- und Unterrichtsqualität erfasst, verbessert und gesichert werden. Ziel ist es daher die Qualitätserfassung, die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in einen Regelkreislauf zu bringen. Grundlage hierbei ist die Vorstellung, dass Schulqualität am besten erhalten und gefördert werden kann, wenn die Lehrpersonen und alle an der Schule Beteiligten Wissen und Erfahrungen austauschen, miteinander Entwicklungs- und Qualitätsziele setzen, deren Erreichung überprüfen und wichtige Rückmeldungen von Schulpartnern einholen.

Die Schule Schwarzenberg verfügt über zahlreiche, wegleitende Dokumente, Konzepte, Vorgaben, Richtlinien zur Qualitätssicherung und -entwicklung. 

 

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht findet ausserhalb der Schulzeit statt und wird von den zuständigen Religionen organisiert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das zuständige Pfarramt. 

 

Schularzt

Ein ärztlicher Untersuch wird auf der 1., 4. Primarstufe und auf der zweiten Oberstufe durchgeführt.

 

Schulbus

In der Gemeinde Schwarzenberg wird für die Kinder aus der weiteren Umgebung ein Schulbus eingesetzt. Die Fahrten werden nach den Stundenplänen koordiniert.

Ansprechperson:
Luzia Vogel (041 497 45 64)

Chauffeure:
Luzia Vogel (041 497 45 64)
Roman Burri (041 497 31 59)
Hanspeter Zemp (077 520 81 21)

 

Schulordnung

Damit ein geregelter Ablauf in und um die Schulhausanlagen gewährleistet ist, bestehen in Schwarzenberg Pausenregeln und eine Schulordnung, welche zu beachten und einzuhalten ist.

 

Schul- und familienergänzende Tagesstrukturen

Die Gemeinde Schwarzenberg bietet in Zusammenarbeit mit der Frauengemeinschaft und der Schule Schwarzenberg die Tagesfamilienvermittlung an. Ziel ist es, dass Eltern mit Kindern im Kindergarten- und Primarschulalter die Möglichkeit haben, ihre Kinder vor oder nach der Schule betreuen zu lassen.

Betreuung in Tagesfamilien
Die Betreuung in Tagesfamilien bildet ein wichtiges Segment innerhalb des familienergänzenden Kinderbetreuungsangebotes. Diese Betreuung ist beliebt, weil die Kinder an ihrem Wohnort, im Quartier betreut sind. Die Betreuungszeiten werden sehr flexibel gestaltet und es wird ein enger Kontakt zur Tagesmutter/vater aufgebaut. Das Tageskind ist in die Tagesfamilie integriert und gewinnt neue Freundinnen und Freunde.

Vermittlung
Die Vermittlungsstelle oder die Vermittlerin einer Tagesfamilienorganisation bringt abgebende und annehmende Eltern zusammen und begleitet die Betreuungsverhältnisse in den Tagesfamilien. Die Vermittlungsperson nimmt die Bedürfnisse des Kindes an den Betreuungsplatz auf und sucht eine geeignete Tagesfamilie. Die Betreuungszeiten werden zwischen den Eltern und Tagesfamilien vereinbart.

 

Schulzahnarzt

Gemäss den kantonalen Vorgaben sind die Eltern verpflichtet, ihr Kind jährlich bei einem Zahnarzt untersuchen zu lassen. Dieser Untersuch kann bei einem der Schulzahnärzte oder bei einem Privatarzt durchgeführt werden. Der Untersuch bei einem der Schulzahnärzte ist kostenlos. Die Kosten für einen Untersuch bei einem Privatzahnarzt müssen die Eltern tragen.  Zusätzlich wird in jeder Klasse 6 Mal im Jahr eine Zahnpflege durchgeführt.

 

Schwimmunterricht

Die 2.- 4. Klassen und die Gesamtschule haben einmal pro Monat eine Doppellektion Schwimmunterricht. Jede Lehrperson verfügt über das Brevet Basis Pool (Fortbildung alle 4 Jahre) und wird in der 2./3. Klasse von Eltern begleitet. Der Schwimmunterricht der 4. Klasse und der Gesamtschule wird von einer Schwimmlehrperson geleitet.

 

Spielgruppe "Schnäggehuus"

Die 3 - 4- jährigen Kinder können die Spielgruppe "Schnäggehuus" im Schulhaus besuchen.

 

Übertrittsverfahren Primarschule Sekundarschule I

Auf den Stufen 5./6. werden neben den Prüfungen zum Unterrichtsstoff Orientierungsarbeiten durchgeführt. Die Orientierungsarbeiten dienen der Überprüfung des individuellen Lernstandes der Schülerinnen und Schüler. Die lernzielorientierten Ergebnisse sind eine diagnostische Grundlage für die abzuleitenden Fördermassnahmen. Sie unterstützen die Lehrpersonen in ihrer Beurteilungspraxis.
Weitere Ziele:

  • Den Lernenden dienen die Ergebnisse zur Entwicklung der Fähigkeit zur Selbstbeurteilung.
  • Den Lehrpersonen geben sie Rückmeldung über den Unterrichtserfolg und damit über die Unterrichtsqualität.
  • Die Aufgaben sowie die Form der Auswertung und Beurteilung haben Modellcharakter und dienen den Lehrpersonen zur Gestaltung und Auswertung eigener Tests.

Orientierungsarbeiten sind keine standardisierten (geeichten) Leistungsmessungen. Sie dienen daher nicht dem
Klassenvergleich, sondern dem Beurteilen des individuellen Lernstandes.

Elterninformation des Kantons Luzern

 

Urlaubsgesuche

Für spezielle Anlässe ihres Kindes besteht die Möglichkeit ein Dispensationsgesuch einzureichen.

 

Verkehrsunterricht

Im Laufe der Primarschulzeit bekommen die Kinder immer wieder Besuch vom Verkehrspolizist. Im Kindergarten und in der 1. Klasse bespricht er mit den Schülern die Sicherheit auf dem Schulweg. In der 4., 5. und 6. Klasse erarbeitet er mit den Schülern das Verhalten mit dem Velo auf der Strasse. Der krönende Abschluss bildet dann die Veloprüfung.