Schwarzenberg Schwarzenberg
  Home  |  Kontakt  |  Online Schalter  |  Agenda  |  Suche  | 
  Aktuell
  Gemeinde
  Immobilien
  Bildung
    Schule
     - Profil
     - Angebot
      » Förderangebote
      » Ergänzende Betreuung
      » Weiterführende Schulen
      » Weitere Angebote
     - Schulleitung
     - Klassen
     - Schulpflege
     - Kontakt
     - Links
     - Elternmitwirkung
     - downloads
     - Qualitätsmanagement
    Musikschule
    Tagesfamilien
  Arbeit
  Freizeit, Kultur, Sport
  Kirche
  Natur, Umwelt, Energie
  Tourismus

Kindergarten

Der Kindergarteneintritt richtet sich nach den kantonalen Vorgaben. Kinder, die vor dem 1.11. fünf Jahre alt werden sind im Schuljahr, welches am 1. August des selben Jahres beginnt kindergartenpflichtig.

Der Kindergarten wird in der Schulanlage Dorf mit einer Abteilung geführt.

Neues aus dem aktuellen Kindergartenjahr finden Sie hier [weiter...]

 

Primarschule

An den Schulanlagen Dorf und Eigenthal werden 150 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Im Dorf sind 6 Regelklassen und an der Gesamtschule Eigenthal eine Abteilung von der 1. - 6. Klasse.

Der Schuleintritt erfolgt nach einem Jahr Kindergarten.

 

von A-Z

Besinnungsanlässe

 Besinnungsanlässe, am Schulanfang und Schulschluss und 1 Fastenanlass während dem Schuljahr, werden von den Klassen mit den Religionslehrpersonen zusammen gestaltet und in der Kirche durchgeführt.

 

Besuchstag

Jeweils am 15. des Monats besteht die Möglichkeit, einen Besuch in der Klasse ihres Kindes zu machen. Die aktuellen Daten sind im Jahresprogramm zu finden.

 

Beurteilung/Zeugnis

Auf der 1. und 2. Klasse wird nach dem Konzept "Ganzheitlich beurteilen und fördern" (GBF) unterrichtet. In Gesprächen mit Kind, Eltern und Lehrperson werden Selbstkompetenz, Sozialkompetenz und Sachkompetenz besprochen.

Ab der 3. Primarklasse werden die Kinder nebst dem Beurteilungs- und Fördergespräch auch mit Noten in allen Fächern ausser Ethik & Religionen beurteilt.

Ab dem Schuljahr 07/08 werden anstelle des bisherigen Arbeitsverhaltens und Verhaltens in der Gemeinschaft
entsprechende Aspekte der Selbst- und Sozialkompetenz beurteilt. Hierbei von einer Skala von "vollumfänglich erfüllt" bis "nicht erfüllt".

Weitere Unterlagen zum Thema Beurteilung/ Zeugnis:

Die Beurteilung und das Zeugnis- Informationen für Eltern

Kriterien für die Beurteilung im neuen Zeugnis in der 3./4. Klasse

 

Blockzeiten
Die Schule Schwarzenberg führt das Blockzeitenmodell mit vier Lektionen am Vormittag vom Kindergarten bis zur 6. Klasse. Hier finden Sie die Rahmenbedingungen für die Betreuung bei Krankheit der Lehrperson während der Blockzeiten.

Unterrichtszeiten:
08.00 - 09.35 Uhr
10.00 - 11.35 Uhr
13.25 - 16.05 Uhr (nach Stundenplan)

 

Ferien

Der Ferienplan ist ab dem Kindergartenjahr gültig. Er ist den umliegenden Gemeinden angepasst (ausgenommen SCHILW).


 

ICT

Der PC ein Werkzeug und Hilfsmittel beim Unterricht.

Die Grundidee ist hierbei: Jeder Schritt ist ein Fort-Schritt.
Daher liegt der Fokus bei der Kompetenzentwicklung, die wenn möglich innerhalb der eigenen Ressourcen jedes Schülers liegt. Die Schüler sollen sich in ihrer Kompetenzentwicklung im ICT Bereich als selbstwirksam erleben und dies durch eigenes Tun und Schaffen, neugierig sein, ausprobieren- aber auch steckenbleiben und doch wieder weiterkommen entdecken können.

Hierbei werden gemäss Lehrplan 3 Bereiche angesprochen: "Orientieren und kennen lernen", "Anwenden" und "Auseinander setzen".

 

Jokertage

Jokertage ermöglichen dem einzelnen Schüler während 1-4 Halbtagen pro Schuljahr dem Unterricht fern zu bleiben und werden mit entsprechendem Formular beantragt.

Weitergehende Dispensationgesuche werden gemäss Richtlinien behandelt.

 

Klassenlager

Auf der 5. oder 6. Klasse wird ein Klassenlager durchgeführt, welches für SchülerInnen und Lehrpersonen ein wertvolles Erfahrungsfeld bietet um die Sozial- und Selbstkompetenz zu fördern. Der Rahmen für diesen Anlass ist im Lagerleitfaden definiert.

 

Läusekontrolle

Immer wieder kommt es vor, dass sich Läuse auf den Köpfen der Kinder einnisten. Deshalb führen wir pro Schuljahr drei Läusekontrollen durch. Ist Ihr Kind von den Läusen befallen werden Sie benachrichtigt, um die nötigen Massnahmen zu treffen.


Religionsunterricht

Der Religionsunterricht findet ausserhalb der Schulzeit statt und wird von den zuständigen Religionen organisiert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das zuständige Pfarramt. 

Katholisches Pfarramt Schwarzenberg

Reformiertes Pfarramt Malters

 

SCHILW (Schulinterne Weiterbildung)

Die SCHILW-Tage dienen der schulinternen Weiterbildung. Ab dem Schuljahr 11/12 findet diese in der Regel während der unterrichtsfreien Zeit statt.

 

Schularzt

Ein ärztlicher Untersuch wird auf der 1., 4. Primarstufe und auf der zweiten Oberstufe durchgeführt.

 

Schulordnung

Damit ein geregelter Ablauf in und um die Schulhausanlagen gewährleistet ist besteht in Schwarzenberg eine Pausenordnung und eine Schulordnung, welche zu beachten und einzuhalten ist.

 

Schulzahnarzt

Gemäss den kantonalen Vorgaben werden die Kinder beim Schulzahnarzt jährlich untersucht. Zusätzlich wird in jeder Klasse 6 Mal im Jahr eine Zahnpflege durchgeführt.

 

Schwimmunterricht

Die 2.- 4. Klassen haben als dritte Sportlektion jede zweite Woche eine Doppellektion Schwimmunterricht. Jede Lehrperson verfügt über das Brevet Basis Pool (Fortbildung alle 4 Jahre) und wird von Eltern begleitet.


Sportanlass

Jedes Jahr wird ein Sporttag abwechslungsweise im Sommer oder im Winter durchgeführt.

 

 

Übertrittsverfahren Primarschule Sekundarschule I

Auf den Stufen 5./6. werden neben den Prüfungen zum Unterrichtsstoff Orientierungsarbeiten durchgeführt. Die Orientierungsarbeiten dienen der Überprüfung des individuellen Lernstandes der Schülerinnen und Schüler. Die lernzielorientierten Ergebnisse sind eine diagnostische Grundlage für die abzuleitenden Fördermassnahmen. Sie unterstützen die Lehrpersonen in ihrer Beurteilungspraxis.
Weitere Ziele:

  • Den Lernenden dienen die Ergebnisse zur Entwicklung der Fähigkeit zur Selbstbeurteilung.
  • Den Lehrpersonen geben sie Rückmeldung über den Unterrichtserfolg und damit über die Unterrichtsqualität.
  • Die Aufgaben sowie die Form der Auswertung und Beurteilung haben Modellcharakter und dienen den Lehrpersonen zur Gestaltung und Auswertung eigener Tests.

Orientierungsarbeiten sind keine standardisierten (geeichten) Leistungsmessungen. Sie dienen daher nicht dem
Klassenvergleich, sondern dem Beurteilen des individuellen Lernstandes.

Elterninformation des Kantons Luzern

 

Urlaubsgesuche

Für spezielle Anlässe ihres Kindes, besteht die Möglichkeit ein Dispensationsgesuch einzureichen.

 

 

Verkehrsunterricht

Im Laufe der Primarschulzeit bekommen die Kinder immer wieder Besuch vom Verkehrspolizist. Im Kindergarten und in der 1. Klasse bespricht er mit den Schülern die Sicherheit auf dem Schulweg. In der 4., 5. und 6. Klasse erarbeitet er mit den Schülern das Verhalten mit dem Velo auf der Strasse. Der krönende Abschluss bildet dann die Veloprüfung.

 

Bild-Kindergarten.jpg

 

schulmaennchen.gif

 

   sm_buerzlibaum.gif

 

 

 

 


ICT-Format.jpg

 

 

 

 

 

L-usekontrolle2.jpg


 alder_gratwanderung10.jpg

 

 

 

  sm_kriechen.gif

 

 

 

 

Zahnpflege2.jpg

 

 

 

 

 

 sm_springen.gif

 

 

 

 

 

 

sm_springensitzen.gif